Gesundheit
Neue Glaukom-Therapie: Mit Elektromesser gegen den grünen Star

Glaukom: Ein erhöhter Augendruck ist mit drucksenkenden Tropfen gut behandelbar

Glaukom: Ein erhöhter Augendruck ist mit drucksenkenden Tropfen gut behandelbar

Neue Hoffnung für Glaukom-Patienten: Wirkten Medikamente zur Senkung des Augendrucks nicht mehr, war bisher eine druckentlastende Operation die gängige Therapie. Ein neu entwickeltes Elektromesser bietet jetzt eine weniger invasive Alternative.

Mit einem speziellen Elektromesser schafft der Augenarzt eine Druckentlastung Augenärzte verfügen über eine neue Methode, den „grünen Star“ (Glaukom) zu behandeln. Beim Glaukom steigt der Druck im Auge, weil das ständig neu gebildete Kammerwasser nicht ausreichend abfließen kann. Der hohe Druck, schädigt den Sehnerv und kann bis zur Erblindung führen.

ANZEIGEN

Im Anfangsstadium helfen meistens Medikamente gut. Wirken sie nicht mehr ausreichend, kann nun mit dem „Trabektom“ minimalinvasiv ein Abfluss geschaffen werden, berichtet die „Apotheken Umschau“.

Behandlung mit Trabektom ist weniger invasiv

Beim Trabektom handelt es sich um ein speziell für diese Anwendung entwickeltes Elektromesser, mit dem der Augenarzt durch einen kleinen Schnitt in den Kammerwinkel gelangt, wo er das sogenannte Trabekelwerk teilweise entfernt. „Die neue Methode ist weniger aufwendig und traumatisch als die herkömmliche Operation“, sagt Dr. Jens Jordan, der damit am Universitätsklinikum Freiburg arbeitet. Es senke den Augendruck um bis zu 40 Prozent und helfe Arzneimittel einzusparen.

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Bundeswehrführung sieht Renaissance traditioneller Soldaten-Tugenden
» Ma­ria Furt­wäng­ler soll Le­ni Rie­fen­stahl spie­len

Trackback-URL: