24/7 Newsticker
AfD-Vize Gauland will umlagefinanzierte Rente beibehalten

Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alexander Gauland, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende Alexander Gauland hat sich dafür ausgesprochen, die umlagefinanzierte Rente beizubehalten. Gauland sagte am Freitag im rbb-Inforadio, das System habe sich auch in Zeiten niedriger Zinsen als einigermaßen wetterfest erwiesen: „Das Umlagesystem ist durch nichts zu ersetzen“, erklärte Gauland. Allerdings müsse man dafür Sorge tragen, auch Geringverdienern im Alter ein auskömmliches Leben zu ermöglichen, betonte Gauland.

Zugleich äußerte sich der AfD-Politiker skeptisch zur kapitalgedeckten Altersvorsorge wie etwa der Riester-Rente. In diesem Zusammenhang ließ Gauland Sympathien für die Kritik der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht an dem Modell erkennen: „Ich halte es nicht für falsch, was sie da gesagt hat.“ Darüber werde aber noch zu diskutieren sein, so Gauland.

ANZEIGEN

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Flüchtlingspolitik: 550.000 Integrationskurse in diesem Jahr
» Sozialversicherung mit 1,2 Milliarden Euro Über­schuss 2015

Trackback-URL: