24/7 Newsticker
Ischinger: Antwort auf „America first“ darf nicht „weniger EU“ sein

EU-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Foto: EU-Fahne, über dts Nachrichtenagentur

München (dts Nachrichtenagentur) – Wolfgang Ischinger, der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, hat die Verantwortlichen Europas zu einer „Revitalisierung der EU“ aufgerufen. „Wir Europäer müssen in München klar machen, wie wir die Zentrifugalkräfte in Zeiten des Brexits und des Populismus stoppen wollen“, sagte Ischinger der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe). Die Antwort auf „Amerika zuerst“ könne sicher nicht in „weniger EU“ bestehen.

In einer steilen Lernkurve müsse die neue US-Administration zu der Erkenntnis kommen, dass Amerika nur „great“ sein könne, wenn die Partnerschaft mit einem starken und geeinten Europa nicht in Frage gestellt werde.

Deine Meinung?

ANZEIGEN

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren? 17.02.2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Volkswagen verkaufte im Januar fast eine halbe Million Fahrzeuge
» DAX startet nahezu unverändert – Allianz obenauf

Trackback-URL: