24/7 Newsticker
Rasmussen warnt vor Trump als möglichem US-Präsidenten

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen hat vor dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump gewarnt. Trump „würde zunächst erst einmal die NATO schwächen, denn er hat mit seinen Aussagen große Zweifel an der amerikanischen Verteidigungsbereitschaft wachsen lassen“, sagte Rasmussen in einem Interview mit „heute.de“. Trump habe Zweifel an der Verteidigungsbereitschaft seines Landes aufkommen lassen, zudem habe der Präsidentschaftskandidat die Annexion der Krim durch Russland nicht verurteilt.

Eine Präsidentschaft des umstrittenen Kandidaten würde nicht nur den Nordatlantikpakt, sondern auch die Vereinigten Staaten selbst beschädigen: „Ich denke, dass Trumps Politik ganz offensichtlich die NATO und die transatlantischen Beziehungen zwischen der EU und den Vereinigten Staaten schwächen würde. Aber nach seinen derzeitigen Aussagen wird er die gesamte westliche Zivilisation schwächen“, so der ehemalige NATO-Generalsekretär.

ANZEIGEN

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Türkei: Führende EU-Politiker wollen Ende der Verhandlungen
» Tierschutzbund fordert sofortiges Verbot des Kükentötens

Trackback-URL: