exnews
Leutheusser-Schnarrenberger: PID sorgt nicht für Designer-Babys

Berlin – Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat für die begrenzte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) geworben, gleichzeitig aber die Schaffung von „Designer-Babys“ ausgeschlossen. Dem Deutschlandfunk sagte die FDP-Politikerin: „Alle diejenigen, die sich damit und zwar intensiv auseinandersetzen zu sagen, wir lassen begrenzt zu, die wollen doch nicht, dass jetzt befruchtete Eizellen zu frei handelbaren Gütern werden.“

Deswegen habe man sich auch für eng begrenzte Voraussetzungen bei der PID ausgesprochen.

Schutz vor schwersten Behinderungen

In Situationen, in denen es zu einem schwerstbehinderten Kind kommen könne, oder die Gesundheit der Mutter in Gefahr sei, halte die Justizministerin die Anwendung aber für notwendig. Der Bundestag debattiert am Donnerstag über die Zulassung der Präimplantationsdiagnostik. Die Entscheidung gilt als Gewissensfrage, weshalb der Fraktionszwang aufgehoben wurde. [dts Nachrichtenagentur]

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Studie: Ein Fünftel der Lungenkrebspatienten raucht weiter
» Verhütungskampagne in Philadelphia verschickt Kondome an Kinder ab elf Jahren