• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Arzneipflaster halten Wasser aus

Duschen und Baden mit intaktem Pflaster möglich

Moderne Arzneipflaster behalten ihre Wirksamkeit auch beim Duschen oder Baden. Darauf weist die Apothekenzeitschrift Gesundheit hin. Arzneistoffhaltige Pflaster werden immer häufiger eingesetzt, etwa mit Hormonen, zur Raucherentwöhnung oder zur Vorbeugung von Angina pectoris-Anfällen. Sind die Pflaster korrekt aufgeklebt und nicht beschädigt, dringt beim Duschen oder Baden normalerweise kein Wasser in die Kontaktfläche zur Haut. Starkes Schwitzen durch intensives Sonnenbaden, Sauna oder Dampfbad kann die Funktion der Systeme dagegen stören.

Die Hautstelle für das Pflaster soll glatt, sauber, trocken, unbehaart und unverletzt sein. Ungeeignet sind sonnengeschädigte, vernarbte oder eingecremte Hautbereiche. Sie beeinträchtigen die Aufnahme des Wirkstoffes durch die Haut. Dies gilt auch für Hautstellen, die bei Bewegung Falten bilden.

Quelle: Apothekenmagazin Gesundheit

Dein Kommentar:
« Hausapotheke mal wieder checken
» Rheuma: Bei Infekten Vorsicht mit Selbsttherapie mit „Immunstimulanzien“