• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Baguette: Schnelle Energie für Diabetiker im Notfall

Regelmäßig gegessen, fördert es aber hohe Blutfettwerte

Ein Stück Baguette kann einem Diabetiker fast so schnell helfen wie eine Portion Traubenzucker, wenn sein Blutzucker gefährlich niedrig ist. Das schreibt das Apothekenmagazin Diabetiker Ratgeber. Zu stark abgesunkener Blutzucker ist eine relativ häufige Komplikation bei Diabetikern, die mit Insulin behandelt werden. Meistens führen Zuckerkranke deshalb Traubenzucker als Notfallbissen mit sich, weil dieser Zucker besonders schnell ins Blut über geht.

Französisches Weißbrot ist der Zuckerkönig

Das französische Weißbrot kommt dem aber sehr nahe: Es entfaltet 95 Prozent der Traubenzuckerwirkung. Deutsches Weißbrot schafft nur gut 70 Prozent. Ernährungsexperten nennen diese Werte den „glykämischen Index“, den sie auch für andere Lebensmittel berechnet haben. Ansonsten sollte man das leichte Brot aber nur gelegentlich als Leckerbissen genießen. Wer ausschließlich helles Brot und andere kohlenhydratreiche Lebensmittel isst, riskiert auch erhöhte Blutfette. Sie verursachen Arteriosklerose, die zu Durchblutungsstörungen, Herzinfarkten und Schlaganfällen führt.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“

Dein Kommentar:
« Spirale auch für Diabetikerinnen geeignet
» Geimpfte Kinder bekommen seltener Diabetes