• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Hirntumor: Kinder leiden an Spätfolgen durch Bestrahlung

Hirntumor

Hirntumor: Kinder leiden noch lange unter den Spätfolgen (Foto: LightField Studios | Bigstock)

Kinder, die an einem Hirntumor erkrankt und anschließend genesen sind, haben noch Jahre danach mit den Gesundheitsfolgen zu kämpfen. Ausgelöst werden diese offenbar durch die Strahlenbehandlung.

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Krebskinder leiden unter jahrelangen Nachwirkungen

Kinder, die einen Gehirntumor überlebt haben, leiden noch Jahre später unter den Nachwirkungen der Behandlung, berichtet das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau. In einer Studie der kalifornischen Stanford-Universität – unter der Leitung von Paul Fisher – kam heraus, dass ein Drittel der untersuchten Kinder drei Jahre nach der Therapie Förderunterricht benötigte und viele unter chronischen Kopfschmerzen, Übelkeit und Krämpfen litten.

Spätfolgen vor allem durch die Bestrahlung

Besonders Bestrahlung scheint belastende Spätwirkungen zur Folge zu haben. Wurde die Strahlenbehandlung mit Chemotherapie kombiniert, verschlimmerte dies die Spätfolgen nicht. Chirurgische Eingriffe beeinträchtigte die Lebensqualität dagegen weniger.

Links zur Studie

Studie: PMID: 16110009 DOI: 10.1200/JCO.2005.10.190 J, Clin Oncol. 2005 Aug 20;23(24):5493-500.

Im Artikel erwähnte Experten

Paul Graham Fisher, MD – Professor für Neuroonkologie, Neurochirurgie und Gesundheitsforschung an der Standford Universität, Chefarzt der Kinderneurologie

« Raucher: Stärkere Schmerzen bei Rheuma
» Sodbrennen nicht immer harmlos