• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Bewegungsmuffel Diabetiker: Tut es nicht weh genug

Sport als Therapie wird nicht Ernst genug genommen

Obwohl die meisten Diabetiker wissen, dass regelmäßige Bewegung die Zuckerkrankheit positiv beeinflussen kann, haben sie dennoch mit Sport nicht viel im Sinn. „Die Diagnose Diabetes hat kaum Auswirkung auf das Bewegungsverhalten“, staunt Prof. Dr. Klaus Voelker, Sportmediziner an der Universitätsklinik Münster, in der Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“.

In einer Studie mit Typ-2-Diabetikern erfuhr er: 83 Prozent der von ihm Befragten sahen keinen Grund, mehr Sport zu treiben. Zehn Prozent hatten dem Sport sogar ganz abgeschworen. Ihre Argumente: „Keine Zeit“, und „Macht keinen Spaߓ. Nur sieben Prozent hatten wegen des Diabetes mit Sport angefangen. Soviel Trägheit verwundert. Denn: „Achtzig Prozent könnten ihren Diabetes allein durch Bewegung und Diät in den Griff bekommen“, sagt Prof. Voelker.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“

« Kinder mit Diabetes vertragen oft kein Getreide-Eiweiß
» „Pille“ kein Risiko für zuckerkranke Frauen