• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
Gesundheit

Diabetes: Auch ein lieblicher Wein darf sein

Wein

Für den Kaloriengehalt von Wein ist vor allem der Alkohol verantwortlich (Foto: Africa Studio | Shutterstock)

Wichtig sind die Kalorien

Menschen mit Diabetes müssen nicht unbedingt auf halbtrockene oder liebliche Weine verzichten: Ein genauer Blick aufs Etikett lohnt sich, denn wenn der Gesamtzuckergehalt maximal 20 Gramm pro Liter beträgt und der Anteil an Traubenzucker vier Gramm nicht übersteigt, dann dürfen auch diese Weine die Bezeichnung „Für Diabetiker geeignet“ tragen.

Alkohol kann Unterzuckerung begünstigen

Das berichtet die Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“ in ihrer jüngsten Ausgabe. Auf den Blutzuckerspiegel würden sich bis zu zwei Schoppen kaum spürbar auswirken. Nicht vernachlässigt werden sollte dagegen der in erster Linie durch den Alkohol bedingte Kaloriengehalt des Weines. Zuckerkranke müssten zudem wissen, dass der Alkohol Unterzuckerungen begünstigen kann. Dieses Risiko sei aber von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich, weshalb jeder einzelne sorgfältig die Reaktion seines Körpers auf Weingenuss herausfinden müsse.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“

Dein Kommentar:
« Schwangerschaftsdiabetes erhöht Risiko für Diabetes noch Jahre später
» Diabetes gut „eingestellt“ – Babys gesund