• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Diabetes: Niere in Gefahr

Vorbeugender Eiweißtest alle halbe Jahre hält Schäden in Grenzen

Viele Diabetiker erleiden als Folge ihrer chronischen Erkrankung Schäden an den Nieren, die bis zum völligen Versagen der Entgiftungsorgane führen können. „Hohe Blutzuckerspiegel bewirken, dass einige Eiweiße im Körper eine chemische Reaktion mit Zucker eingehen. Die Produkte dieser Reaktion sind schädlich für die Nieren“, erklärt Prof. Dr. med. Fokko van der Woude, Experte für diese „diabetischen Nephropathie“ im Apothekenmagazin Diabetiker Ratgeber.

Er rät Zuckerkranken, etwa alle halbe Jahre einmal einen Urin-Eiweißtest durchführen zu lassen. Dieser zeigt an, ob die Nieren schon geschädigt sind. Leichte Schäden sind bei guter Blutzuckereinstellung noch rückgängig zu machen, stärkere aber auch noch in ihrer Schwere zu begrenzen. Sechs von zehn Patienten, die in Deutschland wegen Nierenversagen eine Blutwäsche (Dialyse) benötigen, sind Diabetiker.

Das Apothekenmagazin Diabetiker Ratgeber 11/2005 liegt in vielen Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.

Dein Kommentar:
« Fast jeden zweiten Mann stimmt seine Glatze depressiv
» Häufig depressiv durch Diabetes