• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Diabetiker: Großstudie beweist Wert intensiver Schulungen

Vor allem Patienten mit hohem Risiko konnte geholfen werden

Chronisch Kranke – dazu gehören Diabetiker – benötigen in Deutschland mehr Aufmerksamkeit. Darin stimmen Politiker und engagierte Ärzte überein. Ärzte und Krankenkassen in der Region Nordrhein haben daraus Konsequenzen gezogen und bereits im April 1999 ein auf drei Jahre angelegtes Projekt zur besseren ambulanten Versorgung aller Diabetes-Patienten der Region vereinbart. 1.400 speziell geschulte Hausärzte und 100 Schwerpunktpraxen mit insgesamt 120.000 Patienten nehmen daran teil, berichtet das Apothekenjournal „Gesundheit“.

Nun liegen erste Ergebnisse vor. Sie sind durchweg ermutigend. Bei etwa der Hälfte der Patienten mit viel zu hohen Blutzuckerwerten verbesserte sich die Stoffwechseleinstellung nachweislich. Auch bei Diabetikern mit zu hohem Blutdruck – einem zweiten wichtigen Risikofaktor – konnten die Werte wesentlich gesenkt werden. Im Rahmen des Projektes gibt es ausführliche Schulungen, die den richtigen Umgang mit Ernährung, Sport, Gewichtsreduktion und Medikamenteneinnahme lehren. Drei Viertel der Teilnehmer wurden zusätzlich augenärztlich untersucht, um Netzhautschäden möglichst frühzeitig zu erkennen.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Gesundheit“

Dein Kommentar:
« Geimpfte Kinder bekommen seltener Diabetes
» Schwangerschaftsdiabetes erhöht Risiko für Diabetes noch Jahre später