• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Droge Schmerzmittel

Unkontrollierte Einnahme kann selbst Kopfschmerzen auslösen

Für zwei Prozent der Bevölkerung – also für etwa 1,6 Millionen Deutsche – haben sich Schmerzmittel vom Helfer zur Bedrohung gewandelt: Unkontrolliert eingenommen, verursachen sie selbst den Schmerz. Wer diesen Punkt erreicht hat, dem hilft nur
eine konsequente Entzugstherapie unter ärztlicher Aufsicht, rät das Gesundheitsmagazin Apotheken Umschau. Dass die unkontrollierte Schmerzmittel-Einnahme Suchtcharakter besitzt, beweisen die Entzugserscheinungen bei der Entwöhnung: verstärkte Beschwerden, Schwitzen, Herzrasen, Übelkeit, Erbrechen, Schlafstörungen. Doch die Mühe lohnt sich: Ein Dauerkopfschmerz verschwinde dadurch immer, betont Dr. Astrid Gendolla, Leiterin der Kopfschmerzambulanz an der Universitätsklinik Essen. Voraussetzung sei allerdings, sich in Zukunft genau an die Einnahmevorschriften zu halten.

Das Apothekenmagazin Apotheken Umschau 1/2006 A liegt in den meisten Apotheken aus und wird kostenlos an Kunden abgegeben.

« Neue Kinderkrankheiten mit sozialen Ursachen
» Migräne ist kein Psycho-Leiden