• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Erkältungskrankheiten plagen die Deutschen am häufigsten

2005 litt die Mehrheit unter Erkältungen, Gelenkschmerzen und Migräne

Schnupfen und Halsweh belasten die Gesundheit der Deutschen im vergangenen Jahr am häufigsten: Laut einer GfK-Umfrage im Auftrag der Apotheken Umschau gab jeder Zweite (53,1%) an, im Laufe eines Jahres mindestens einmal unter einer Erkältung gelitten zu haben. Als zweithäufigste Beschwerden wurden Gelenk- und Rückenschmerzen, Arthritis oder Arthrose genannt (37,8%). 34 Prozent sagen, Kopfschmerzen oder Migräne gehabt zu haben, mehr als jeder Vierte (25,6%) musste eine Grippe durchstehen. Volkskrankheiten wie Bluthochdruck (14 % der Befragten), Fettstoffwechselstörungen (7,7%) und Diabetes (5,1 %) wurden eher selten genannt. „Der Unterschied zwischen offiziellen Zahlen und persönlicher Wahrnehmung ist bei vielen Krankheiten ein wohl bekanntes Phänomen“, erklärt Dr. Hannelore Löwel vom GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in Neuherberg bei München. „Wir gehen beispielsweise immer noch davon aus, dass nur jeder zweite Hochdruckpatient von seinem Leiden weiß.“

Die repräsentative Umfrage „Die 100 wichtigsten Krankheiten. Woran die Deutschen nach Selbsteinschätzung leiden“ führte die GfK Marktforschung Nürnberg im Auftrag der Apotheken Umschau bei 2.009 Befragten ab 14 Jahren durch.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Von der Autopsie zur „Virtopsy“
» Bluthochdruck ist die teuerste Krankheit