• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Neue Hoffnung

HIV: Durchbruch mit neuem Aids-Heil-Verfahren?

Baldiger Durchbruch in der AIDS-Forschung? (Foto: Sebastian Czapnik | Dreamstime.com)

Baldiger Durchbruch in der AIDS-Forschung? (Foto: Sebastian Czapnik | Dreamstime.com)

Pennsylvania (dts Nachrichtenagentur) – US-Forscher hegen die Hoffnung, dass die Immunschwäche-Krankheit Aids bald endgültig besiegt sein könnte. „Erstmals wagen wir, auf Heilung zu hoffen“, sagte der Direktor des Penn Zentrum für Aids-Forschung an der Universität Pennsylvania, James Hoxie, dem Magazin „Focus“. Etwa ein Prozent der Menschen nordeuropäischen Ursprungs sind von Natur aus resistent gegen HIV, auch Hoxie selbst.

Diese Schutzwirkung will das Team um den Mediziner nun auf Aids-Kranke übertragen. Sie greifen dazu auf ein gentherapeutisches Verfahren zurück, das erstmals exakte Veränderungen im Erbgut ermöglicht. Im Blut von Patienten sollen die für das HI-Virus anfälligen Immunzellen isoliert werden. Anschließend wird gezielt jenes Gen aus dem Erbgut entfernt, das der Erreger als Angriffspunkt nutzt. Im Reagenzglas erwiesen sich die derart veränderten Zellen als vor HIV geschützt. Mittlerweile haben die Forscher zehn Patienten mit dem Ansatz behandelt. Im Frühjahr sollen die ersten Ergebnisse der klinischen Studien vorliegen. Die Hoffnung der Forscher gründet auf einer unerwarteten Aids-Heilung in Deutschland. 2008 verkündeten Mediziner der Berliner Charité, den ersten Patienten weltweit von HIV befreit zu haben. Ein HIV-Infizierter hatte wegen einer Leukämie-Erkrankung Knochenmark eines HIV-resistenten Spenders erhalten. Obwohl der Empfänger seit der Transplantation keine Anti-HIV-Medikamente nimmt, lassen sich in seinem Körper keine Spuren des Erregers mehr nachweisen. Dies bestätigte eine im Dezember im Fachjournal „Blood“ veröffentlichte Studie. Wegen ihrer schweren Nebenwirkungen ist die Behandlung zwar nicht als Therapie für andere Infizierte geeignet. Der medizinische Leiter der US-Studie, Pablo Tebas, sagte „Focus“: „Der Berliner Patient zeigt jedoch, dass wir mit unserem Ansatz auf der richtigen Spur sind.“

3 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 3 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Izolda

    Das wäre wunderbar. Noch ein Medikament gegen Krebs und die Welt wäre viel schöner werden.

  • 🕝 Patiomed

    Ein Mittel zur Heilung von HIV ist wirklich ein toller medizinischer Fortschritt. Die Berliner Charité hat hier sehr gute Ärztinnen und Ärzte in der Forschung und die Richtung stimmt. Für viele Menschen ist dies hier ein weiterer Hoffnungsschimmer.

  • 🕝 Leser

    Seit Jahren kommen immer wieder solche Meldungen von irgendeiner Uni. Danach hört man nichts mehr und es verpufft.
    Ich persönlich bin davon überzeugt, dass die Pharmaindustrie alles versuchen wird um einen Impfstoff zu verhindern, denn dann ist Schluß mit den traumhaften Verdiensten durch überteuerte Medies …

Dein Kommentar:
« Justin Bieber musste ins Krankenhaus
» Robert Pattinson und Justin Bieber heute bei den Golden Globes im TV