• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Häusliche Pflegefalle

Aggressionen mahnen, Hilfe von außen zu suchen

Treten bei der häuslichen Betreuung Pflegebedürftiger Aggressionen zwischen Patient und Angehörigen zutage, ist es höchste Zeit, Hilfe von außen zu holen. Selbsthilfegruppen seien in solchen Situationen ideale Ansprechpartner für betroffene Angehörige, betont Christa Matter von der Angehörigenberatung der Alzheimer Gesellschaft Berlin e.V. im Apothekenmagazin Senioren Ratgeber. Etwa 1,4 Millionen kranke Menschen werden in Deutschland zuhause gepflegt. Da dies oft über Jahre nötig ist, kommen viele Angehörige an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit.

Viele werden dabei selbst krank. Etwa ein Drittel reagiert mit Depressionen, schätzen Experten. Die Einsicht in diese Mechanismen und die Konsequenz, Hilfe von außen hinzuzuholen, eröffnet oft erst die Möglichkeit, die häusliche Pflege überhaupt weiter leisten zu können. In Selbsthilfegruppen fühlen sich die Helfer verstanden „und erkennen, dass sie nicht allein sind mit ihrem Problem“, sagt Matter. Gelegentlich müsse auch das Versprechen, „Ins Heim gebe ich dich nicht“, überdacht werden, rät die Diplompädagogin Jutta Salomon aus Lemgo, die die Belastung der häuslichen Pflege wissenschaftlich untersucht hat. Dahinter verberge sich „eine emotionale Falle“. Salomon: „Es gibt Hilfe. Man muss lernen, sie anzunehmen.“

Quelle: Senioren Ratgeber 11/2006

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Hartz IV: Kein Essenzuschuss für Diabetiker
» Wissenschaft und Astrologie: Sterne lügen doch