• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Holunder hilft bei Infekten

Als Saft oder Suppe – nie roh

Der Saft der Holunderbeeren hilft bei grippalen Infekten, schneller gesund zu werden. Auch als Suppe zubereitet wirkt das Mittel aus der Natur, berichtet das Apothekenmagazin BABY und die ersten Lebensjahre. Eine Studie der Universität von Jerusalem hat den Nutzen des alten Hausmittels bestätigt.

Die Forscher wissen nun auch, wie es wirkt: Eiweißstoffe aus dem Holunder fangen die Krankheitserreger ab, bevor diese die Zellen des Körpers angreifen können. Außerdem unterstützen die Vitamine A und C die Bildung von Immunzellen. Am besten ist es, Holunder gleich bei den ersten Anzeichen einer Erkältung zu nehmen. Aber auch, wenn die Nase bereits heftig läuft, können Holunderbeeren noch helfen. Achtung: Die Beeren nie roh essen, sondern lieber als Saft oder als Suppe genießen.

Quelle: Apothekenmagazin BABY und die ersten Lebensjahre

« Vorteil Akupunktur
» Zeckenbissstelle länger beobachten