• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Immer wieder Gerstenkörner: An Diabetes denken

Entzündungen am Augenrand besonders häufig bei Zuckerkrankheit

Entzündungen an den Augenlidrändern, als „Gerstenkorn“ bekannt, können ein Hinweis auf die Zuckerkrankheit sein. Das schreibt Privatdozent Dr. Michael W. Ulbig von der Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München in einem Beitrag für die Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“. Deshalb sollte bei Menschen, die wiederholt an einem Gerstenkorn leiden, und die bisher als gesund galten, nach einem Diabetes gefahndet werden. Gerstenkörner selbst können gut mit antibiotischen und desinfizierenden Salben behandelt werden. Eine Anwendung trockener Wärme – zum Beispiel Bestrahlung mit Rotlicht bei geschlossenem Auge – sei dabei eine gute Unterstützung.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“

Dein Kommentar:
« Als Baby sehr klein – im Alter diabetesgefährdet
» Brokkoli: Fast eine Arzneipflanze