Gesundheit
Kinder bekommen viel zu oft Antibiotika

Infekte bei Kindern lassen sich in vielen Fällen ohne die Keimkiller behandeln.

Kinder bekommen viel zu oft Antibiotika verschrieben. Fast jedes zweite Kind unter zehn Jahren erhält beim Arztbesuch ein Mittel gegen eine Infektion mit Bakterien, berichtet das Apothekenmagazin „BABY und Familie“ unter Berufung auf eine Studie von Dr. Sascha Abbas von der Universität Köln.

Abbas wertete eine Stichprobe von 47000 Krankenversicherten aus. Die Ärzte verschrieben Antibiotika vor allem gegen Atemwegs- und Mittelohrentzündungen. Doch diese lassen sich in vielen Fällen auch ohne Antibiotika behandeln.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Mit jedem Pfund sicherer zum Diabetes
» Diabetes Test: Schweißtest zeigt Diabetes-Risiko