• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Kindliche Migräne: Schlaf ist die beste Therapie

Kopfschmerzen bei Kindern immer ernst nehmen

Immer mehr Kinder leiden bereits an Migräne: Im Vorschulalter rechnet man mit 2 Prozent aller Kinder. Bis zur Pubertät steigt der Anteil aber auf bis zu 12 Prozent. „Kopfschmerzen, Schwindel und Erbrechen bei Kindern sind immer ernste Symptome“, sagt Dr. med. Raymund Pothmann, Leiter des kinderneurologischen Zentrums im Evangelischen Krankenhaus in Oberhausen, im Interview mit der Apothekenzeitschrift Baby und die ersten Lebensjahre. Kinder mit solchen Krankheitszeichen sind immer ein Fall für den Kinderarzt. Keinesfalls sollte man dem Kind ohne Rücksprache mit dem Arzt Schmerzmittel geben. Dadurch könnte die Migräne auf Dauer sogar schlimmer werden. Dr. Pothmann: „Die wirksamste Therapie eines Migräneanfalls bei Kindern ist der Schlaf.“ Er rät, das Kind in einen ruhigen Raum zu bringen, ein kühles Tuch auf die Stirn zu legen und die Jalousien herunter zu lassen. Kindern bis fünf Jahren helfe oft, die Schläfen mit Pfefferminzöl einzureiben.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Baby und die ersten Lebensjahre“

Dein Kommentar:
« Migränepatienten sollen festen Schlafrhythmus einhalten
» Sodbrennen im Schlaf bekämpfen