• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Kussverbot bei Lippenbläschen

Herpes-Viren sind hochansteckend

Jeder fünfte Deutsche leidet gelegentlich unter Lippenherpes. Was viele nicht wissen: Die Erreger sind extrem ansteckend. Wer unter Lippenbläschen leidet, sollte also in dieser Zeit niemanden küssen und auch Gläser, Zahnbürste, Handtücher oder Lippenstifte mit niemandem teilen, rät die Apothekenzeitschrift Gesundheit. Die Bläschen sollen auch nicht aufgekratzt werden. Das Kratzen begünstigt Narben, die nach Herpesbläschen an den Lippen sonst nicht drohen. Die Finger können die Erreger aber auch weitertragen, etwa auf die Augen, wo Herpes-Viren die Hornhaut infizieren. Dort allerdings hinterlassen sie oft Narben, welche die Sehkraft vermindern. Deshalb müssen Kontaktlinsen-Träger während einer Herpes-Infektion besonders vorsichtig sein, entweder besonders gründlich die Hände waschen oder, besser noch, für diese Zeit auf die Brille ausweichen.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Gesundheit“

Dein Kommentar:
« Zu Hustenmitteln viel trinken
» Kinder häufig Überträger von Grippe-Viren