• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Mit Säuglingen nicht in Malariagebiete reisen

Vor Mittelmeerreisen gegen Hepatitis A impfen lassen

Mit Säuglingen und Kleinkindern sollte man auf keinen Fall in Länder reisen, in denen Malaria gehäuft auftritt. Auch Gelbfiebergebiete seien für Kinder „völlig ungeeignet“. Das schreibt die Apothekenzeitschrift „Baby und die ersten Lebensjahre“ in ihrer Mai-Ausgabe. Malaria verläuft bei Kindern oft so untypisch, dass sie erst spät erkannt wird. Bei Reisen in weniger problematischen Ländern sollten Kinder auf jeden Fall den altersgemäßen Impfschutz erhalten. Die Zeitschrift empfiehlt besonders die Impfung gegen Hepatitis A. Diese Leberentzündung tritt im Mittelmeerraum sehr häufig auf, wobei die Erreger über Lebensmittel und Wasser aufgenommen werden. Eine Impfung ist aber erst ab dem ersten Lebensjahr möglich.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Baby und die ersten Lebensjahre“

« Warnsignale: Wann sollte man mit Husten zum Arzt gehen?
» Stillen schützt das Kinderherz