• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Rauchen verschlechtert Cholesterin-Werte

Bessere Blutfette ohne Rauch – Wer das Rauchen aufgibt, hat anschließend mehr schützendes Cholesterin.

Bei Menschen, die mit dem Rauchen aufhören, steigt im Blut die Konzentration von HDL-Cholesterin an, berichtet das Apothekenmagazin „Diabetes Ratgeber“. Dieses Blutfett gilt als „gutes“ Cholesterin, weil es vor Arterienverkalkung schützt – im Gegensatz zum LDL-Cholesterin, das Gefäßschäden fördert. Rauchen fördert die Arteriosklerose. Warum, das ist bisher nicht völlig aufgeklärt.

Dein Kommentar:
« Diabetes: Vor dem Zucker messen Hände waschen
» Suche nach Quelle der EHEC-Infektionen dauert an