• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Neue Untersuchungsmethode bei Schlaganfall-Gefahr

Das Bild einer Spezialkamera vom Augenhintergrund soll in Zukunft Menschen warnen, denen ein Schlaganfall droht. Die Gesundheitszeitschrift Apotheken Umschau berichtet über ein Projekt Erlanger Wissenschaftler um Prof. Dr. Georg Michelson, in dem diese Methode weiter entwickelt wird. Die Untersuchung des Augenhintergrundes gehört schon lange zum Standard ärztlicher Untersuchungen. Durch Bilder einer Spezialkamera, die elektronisch ausgewertet werden, wird die Aussagefähigkeit jedoch enorm gesteigert. Geringfügige Größenveränderungen der Adern, die das Auge allein kaum beurteilen kann, analysiert der Computer aber exakt.

Die Erlanger Wissenschaftler haben nun festgestellt, dass aus dem Größenverhältnis von Arterien zu Venen eine zuverlässige Aussage über die Gefährdung durch einen Schlaganfall getroffen werden kann. Häufiger Grund für einen Schlaganfall ist ein unerkannter Bluthochdruck. Die neue Augenuntersuchung kann dies aufdecken und eine Behandlung einleiten. Bisher gibt es sie in Deutschland aber nur im Rahmen der Studie der Universität Erlangen.

Quelle: Gesundheitszeitschrift „Apotheken Umschau“

Dein Kommentar:
« High-tech für Glaukompatienten
» Tinnitus-Experte: Kassen sollten Noiser bezahlen