• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Schlaganfall: Fortschritte auch sehr spät noch möglich

Ausgefallene Körperfunktionen können auch noch spät wieder geweckt werden. Bis vor einigen Jahren dachten Mediziner, Patienten könnten ein halbes Jahr nach einem Schlaganfall keine Fortschritte mehr erzielen. „Heute wissen wir, dass nicht alle Fertigkeiten, die zu diesem Zeitpunkt fehlen, wirklich verloren sind“, erklärt Dr. Matthias Suchanek, leitender Oberarzt am Therapiezentrum der Katholischen Kliniken Essen-Nord-West, im Apothekenmagazin „Senioren Ratgeber“.

Manchmal dauere es sogar Jahre, bis Gehirnareale den Ausfall der vom Schlaganfall zerstörten Regionen durch gezielte Therapien kompensieren könnten. Eine aktuelle Studie aus den USA belegte, dass sich Lähmungen noch fünf bis zehn Jahre nach einem Schlaganfall zurückbilden können.

Deshalb sollten Patienten sich auch selbst informieren, welche Hilfen in ihrem konkreten Fall noch möglich sind, und diese gegenüber der Krankenkasse und den behandelnden Ärzten aktiv einfordern. Informationen gibt es zum Beispiel über die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe (www.schlaganfall-hilfe.de) und die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (www.dsg-info.de).

Dein Kommentar:
« Diabetes: Probleme in der Pubertät vorprogrammiert
» Belastungs-EKG: Warum man bis an die Leistungengrenze gehen muss