• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Schweinegrippe: Fünfjähriger stirbt in München

07.09.2009
Deutschland / München

Es ist der zweites Todesfall eines mit dem Schweinerippe Erreger H1N1 infizierten Menschen in Deutschland. Ein fünfjähriger Junge ist im Sädtischen Klinikum München verstorben und wurde positiv auf H1N1 getestet.

Schweinegrippe & Vorerkrankung

Wie bereits beim ersten Todesopfer unter H1N1-Beteiligung litt auch der Junge bereits unter einer komplexen und schweren Vorerkrankung.

Es ist unklar, ob die Lungenentzüdnung, an deren Folgen der Junge verstorben ist, durch das H1N1-Virus verursacht wurde. Die Ärzte gehen nicht davon aus, dass der Todesfall ein Zeichen für ein agressiver werdendes Virus ist.

H1N1 muss nicht Auslöser der Lungenentzündung gewesen sein

Unklar ist auch, wo sich der Junge mit dem Schweinegrippe-Erreger angesteckt hat. Im Klinikum sei er jedenfalls von Anfang an  isoliert gewesen. Bislang seien auch keine weiteren Schweinegrippe-Fälle unter den Patienten aufgetreten.

Anm.d.Red.: Die Tatsache, dass sich keine weiteren Patienten angesteckt haben, spricht ganz klar für die hohen medizinischen Standards in Deutschland. Wie schon bei der Ausbreitung der Schweinegrippe im Frühsommer dieses Jahres zeigt sich, dass das deutsche Gesundheitswesen gut auf die Bedrohungen durch globale Seuchen gerüstet ist. Dass wieder ein Patient mit Vorerkrankungen gestorben ist, sollte eine Warnung an alle Risikopatienten sein, sich ärztlich beraten zu lassen, ob eine Schweinegrippe-Impfung sinnvoll ist.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Schweinegrippe: Gefahr durch Grippeimpfung
» Obst & Gemüse: Mit Schale gesünder