• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Schweinegrippe: H1N1 Todesfälle und schwere Symptome bei älteren Menschen doch häufiger

12.11.2009, Berlin / Deutschland In Deutschland sind bislang vor allem junge Schweinegrippe-Infizierte gestorben. Mehr als die Hälfte der Todesfälle trat bei Menschen unter 45 Jahren auf. Neue Daten aus Mexiko bestätigen diesen Trend jedoch nicht.

Schweinegrippe: Sterblichkeit bei älteren Menschen doch höher

Zwar geht man auch dort davon aus, dass sich junge Menschen deutlich leichter mit der Schweinegrippe infizieren. Schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle steigen mit höherem Lebensalter aber stark an.

Mexiko ist das Land mit der größten Erfahrung in Punkto Schweinegrippe. Das Land gilt als Ausgangspunkt der weltweiten Pandemie. Die im Fachblatt „The Lancet“ veröffentlichte Studie hat rund 63.000 Menschen untersucht, die an Grippe Symptomen litten. Davon waren etwas mehr als 10 Prozent tatsächlich mit dem Schweinegrippe Virus H1N1 infiziert.

Schwere Symptome eher selten

Nur ein geringer Teil (ca. 8 Prozent) der Patienten klagte über so starke Symptome, dass eine Behandlung im Krankenhaus nötig wurde. Die Sterblichkeitsrate lag deutlich unter einem Prozent. Während junge Menschen unter 40 den Mammutanteil der Infektionsfälle darstellten, stieg die Zahl der Todesfälle mit dem wachsendem Lebensalter überproportional.

Dass sich junge Menschen häufiger mit Schweinegrippe (H1N1) infizieren, ist allerdings auch naheliegend, da sie deutlich mehr soziale Kontakte pflegen und berufsbedingt häufiger in Menschenmassen unterwegs sind.

Schweinegrippe in Deutschland

In Deutschland ist die Zahl der Todesfälle mit 14 bisher eher gering. Hierzulande starben vor allem junge Menschen an der Seuche, was jedoch aufgrund der geringen Fallzahl wenig aussagekräftig ist. Zuletzt war die Zahl der Neuinfektionen stark angestiegen. In der vergangenen Woche haben sich knapp 8.000 Menschen neu mit der Schweinegrippe infiziert. Das sind rund doppelt so viele wie im bisherigen Hoch der Pandemie im Juli diesen Jahres. Krankheitsverläufe und Symptome der Schweinegrippe sind in Deutschland mehrheitlich mild. Gefährlich wird die Seuche vor allem für chronisch Kranke und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem.

Schweinegrippe Symptome

Die typischen Symptome der Schweinegrippe sind plötzlich auftretendes, hohes Fieber über 38° C, starker trockener Husten, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen, sowie ein ausgeprägtes Krankheitsgefühl. Viele Patienten klagen auch über Schnupfen, Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden.

Betroffenen wird empfohlen, umgehend einen Arzt aufzusuchen. Eine Behandlung mit antiviralen Medikamenten ist nur bei frühzeitigem Behandlungsbeginn erfolgversprechend.

« Schweinegrippe in Deutschland: Anzeichen für schnelle Ausbreitung
» Schweinegrippe: Symptome verraten Infektion