• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Stärkstes Wohngift: Zigarettenrauch

Im Haushalt mit Kindern sollte der Qualm tabu sein

Zigarettenrauch ist das weitaus gefährlichste Gift im häuslichen Bereich. „Nie rauchen, wo Kinder leben“, ist denn auch der Tipp des Apothekenmagazins BABY und die ersten Lebensjahre in einer großen Zusammenfassung über Schadstoffe im Haushalt. Kein Wunder:

Die Liste der Inhaltstoffe von Zigaretten ist Furcht erregend: Kohlenmonoxid und Blausäure, die Schwermetalle Cadmium, Nickel und Blei, die Krebserreger Benzol, Nitrosamine und Vinylchlorid und viele andere. Die wichtigsten nachgewiesenen Folgen bei Kindern: erhöhte Anfälligkeit für akute Atemwegsinfekte bis hin zur Lungenentzündung, häufiger Bronchitis und Allergien. Asthma kommt bei Raucherkindern, einer neuen Studie des Münchner Kinderarztes Dr. Michael Kabesch an 3000 Kindern zufolge, nahezu doppelt so häufig vor. Auch das Risiko, am „plötzlichen Kindstod“ zu sterben steigt.

Quelle: Apothekenmagazin BABY und die ersten Lebensjahre

Kommentare:

« Chronisch Kranke: Arzneiquittungen sammeln!
» Geschlechtskrankheiten: Kondomnutzung sinkt, Infektionszahlen steigen