Forschung
Studie: 30 Minuten Sport täglich senken biologisches Alter deutlich

Eine aktuelle Studie bestätigt, wofür es in den letzten Jahren in der Präventionsforschung zunehmende Indizien gab. Auch kleine Dosen an sportlicher Betätigung erzielen große gesundheitliche Effekte.

Sport - auch kleine Trainingseinheiten bewirken Großes (Foto: kzenon | Photos.com)

Sport – auch kleine Trainingseinheiten bewirken Großes (Foto: kzenon | Photos.com)

Hannover – Eine halbe Stunde Sport pro Tag reicht aus, um das biologische Alter eines Menschen bereits nach sechs Monaten Training um mehrere Jahre zu senken. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf die Rebirth-active-Studie der Medizinischen Hochschule Hannover. Demnach verlängern sich nach einem halben Jahr Bewegung die Chromosomen-Enden der weißen Blutzellen um sechs Prozent.

ANZEIGEN

Das heißt, das biologische Alter der Immunzellen verringert sich schon bei dieser Veränderung des Lebensstils. „Auch andere Vitalparameter verbesserten sich merklich, die Sportler reduzierten ihre Krankentage in dieser Zeit um etwa die Hälfte“, sagte Studienleiter Axel Haverich. Die aktuelle Studie in Hannover ist nicht der einzige Hinweis darauf, dass bereits kleinen Dosen Bewegung genügen, um einen großen gesundheitlichen Nutzen zu erzielen.

Was 15 Minuten Sport bewirken

Eine Untersuchung mit mehr als 400.000 Taiwanern zeigte, dass schon 15 Minuten leichtes Ausdauertraining täglich das Risiko senken können, an Herz-Kreislauf-Leiden oder an Krebs zu erkranken. Eine neue Untersuchung von der Universität Zürich und der Harvard Medical School zeigte zudem, dass sich der Ausbruch von Krankheiten ebenfalls durch eine gesunde Lebensweise um bis zu 20 Jahre hinauszögern lässt. Nach Einschätzung des Präventionsmediziners Martin Halle spielt Sport „weit vor gesunder Ernährung die wichtigste Rolle“.

Lieber kurz und intensiv

Dabei sei entscheidender, richtig ins Schwitzen zu kommen, als besonders lange zu trainieren. „Je intensiver jemand trainiert, desto weniger muss er pro Tag investieren“, so der Arzt vom Klinikum rechts der Isar in München. „Hier machen 15 Minuten Laufen, Radfahren oder Seilspringen am Tag den Unterschied.“ [dts Nachrichtenagentur]

Sebastian Fiebiger: Passt perfekt in unsere Zeit! Denn ganz ehrlich: Wer hat im hektischen Alltag schon Zeit und Nerv für stundenlange Trainingseinheiten?

Sich nach Feierabend mal gezielt auszupowern und Stress abzubauen, ist nicht nur gesund, sondern macht auch Spaß.

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

6 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 51 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 6 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Stocklot

    Gut zu wissen, ich habe gedacht, es macht keinen Sinn sich so wenig taeglich zu bewegen, aber doch, besser so kurz als gar keine Uebungen, ich arbeite 8 Stunden lang am Laptop, so ist das eine Rettung fuer mich, kurz nach der Arbeit zu joggen oder in Schwimmbad zu gehen. Ich werde so weiter machen.
    Danke!
    MfG

  • 🕝 Nixmi

    Wow! Ich war bisher eher ein Sportmuffel. Aber wenn ich das lese, werde ich wohl doch mal in der Muckibude anmelden. Wenn ich dann ein paar Jahre jünger bin, kann ich abends mit meiner Tochter wieder in die Disco.

  • 🕝 Thomas

    > abends mit meiner Tochter wieder in die Disco.

    Das wird sicher ein ganz großer Spaß! Vor allem für Deine Tochter ;-)

  • 🕝 Wow

    Die regelmaessige Bewegung haelt fit !
    Das ist sehr gut und sehr angenehm, sich taeglich, bitte nicht uebertreiben, zu bewegen, wenn man das kann.

  • 🕝 Desertfan

    Habe nach vollem Kalenderjahr 2016 mit TÄGLICH gut 75 Minuten Ausdauer-Gymnastik und fdH meinen BMI um gute 6 Punkte von „Adipositas I“ zurück auf „Normalgewicht“ drängen können: 22 KG abgenommen!

  • 🕝 Espace

    Was bringt das ? Wenn ich nur eine halbe Stunde am Tag trainiere, dann sind das 10680 Minuten im Jahr, dass sind 178 Stunden und das sind 7,41 Tage, die man pro Jahr mit anstrengenden Training verschwendet ! Das sind in 10 Jahren 74 Tage. Ob man die mit 30 Minuten Training reinholt, ist zu bezweifeln. Wem es jedoch Spaß macht dann macht doch :-)

Dein Kommentar:

« Krebsforscher: Viele Krebsformen bald therapierbar
» 26-Jähriger nach Schlaganfall homosexuell

Trackback-URL: