• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Krafttraining hilft gegen Osteoporose

Kraftsport

Kraftsport (Foto: HalfPoint | Bigstock)

Krafttraining hat offenbar einen erheblichen Einfluss auf den Knochenbau. Frauen in den Wechseljahren können diese Erkenntnis für die Osteoporose-Prophylaxe nutzen.

Lesezeit: 1 Minuten

Rückengymnastik und Kraftübungen stärken alternde Knochen: Frauen nach den Wechseljahren können mit Rückengymnastik und Krafttraining der Knochenentkalkung (Osteoporose) vorbeugen. Dies wurde jetzt in einer Studie der Münchner Sportwissenschaftlerin Dr. Monika Siegrist bestätigt.

Krafttraining kann Knochenfläche sogar steigern

Wie das Apothekenmagazin Senioren Ratgeber berichtet, sorgt intensive Rückengymnastik zweimal wöchentlich dafür, den Knochen stabil zu halten. Zusätzliches Krafttraining – wie es im Fitnessstudio absolviert werden kann – führte sogar zu einer Zunahme der Knochenfläche. Siegrists Empfehlung: „Mit Rückengymnastik und Krafttraining stärken Sie neben den Knochen die Muskulatur. So verhindern Sie auch Stürze.“

Im Artikel erwähnte Experten: Dr. Monika Siegrist – Lehrstuhl und Poliklinik für Prävention, Rehabilitation und Sportmedizin Technische Universität München
Dein Kommentar:
« Fernsehende Kinder: Mehr Stress als in der Schule
» Kranke Rücken kosten zwanzig Milliarden