Gesundheit
Übergewicht fördert Krebs

Frauen noch stärker gefährdet als Männer

Dicke erkranken viel häufiger an Krebs als Normalgewichtige. Das berichtet die Apothekenzeitschrift Gesundheit unter Berufung auf eine große amerikanische Studie mit mehr als 900.000 Teilnehmern, die 1982 begann. In den folgenden 16 Jahren starben über 57.000 Probanden an Krebs. Für einen 1,75 Meter großen Mann, der 125 Kilogramm wiegt, errechneten die Forscher ein um 52 Prozent er-höhtes Risiko gegenüber einem Normalgewichtigen.

Für ähnlich übergewichtige Frauen liegt das Risiko sogar um 62 Prozent höher. Aber auch schon bei geringerer Körperfülle wächst die Krebsgefahr. Auffällige Häufungen gab es bei Tumoren des Dickdarms, der Speiseröhre, der Leber und der Gallenblase. Dagegen spielte das Gewicht bei Gehirntumoren oder schwarzem Hautkrebs keine große Rolle.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Gesundheit“

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Ballaststoffe senken doch das Darmkrebs-Risiko
» Brustkrebs: Jede dritte Frau „nicht optimal“ behandelt