• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Schwangerschaftsdiabetes erhöht Risiko für Diabetes noch Jahre später

Diabetes in der Schwangerschaft (Foto: Stockbyte | Photos.com)

Diabetes in der Schwangerschaft (Foto: Stockbyte | Photos.com)

Schwangerschaftsdiabetes bildet sich meistens zurück

Schwanger und plötzlich zuckerkrank – eine gar nicht so seltene, unangenehme Überraschung. Meistens bildet sich die Erkrankung nach der Entbindung vollständig zurück, berichtet Professor Dr. med. Hellmut Otto, Leiter des Diabetes-Schulungszentrums in Bremen in der jüngsten Ausgabe des Apotheken-Magazins „Diabetiker Ratgeber“. Allerdings sollen sich Frauen, die am „Gestationsdiabetes“, so der Fachausdruck, erkrankt waren, in der Folgezeit regelmäßig untersuchen lassen.

Nach 20 Jahren sind nämlich bis zu 50 Prozent der betroffenen Frauen an einem bleibenden Diabetes erkrankt. Zwei Gruppen sind besonders gefährdet: die übergewichtigen Frauen und diejenigen, deren Schwangerschaftszucker mit Insulin behandelt werden mußte.

Schwangerschaftsdiabetes erhöht Risiko

Konsequenz für Übergewichtige: abspecken und möglichst viel bewegen. Auch wenn nach der Schwangerschaft der Blutzucker wieder normal ist, sollten die betroffenen Frauen sich danach in regelmäßigen Abständen untersuchen lassen.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Diabetiker Ratgeber“

Dein Kommentar:
« Diabetiker: Großstudie beweist Wert intensiver Schulungen
» Diabetes: Auch ein lieblicher Wein darf sein