• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Vitamine: In hohen Dosen manchmal auch schädlich

Vitamine A, D und E nützen nur in korrekter Dosis

Vitamine haben einen fast unschlagbar guten Ruf. Aber unkritisch verschlungen können sie auch schaden. Das betrifft besonders die „fettlöslichen“ Vitamine A und D. Sie reichern sich im Körper an und dürften auf keinen Fall überdosiert werden, sagt im Interview mit der Apothekenzeitschrift „Gesundheit“ der Leiter der Bundesanstalt für Ernährung, Prof. Dr. Dr. habil. Gerhard Rechkemmer.

Längerfristige Einnahme höherer Dosen von Vitamin A könne zu Leberschäden führen und in der Schwangerschaft das Ungeborene schädigen. Vitamin D erhöht den Kalziumspiegel im Blut und könne Organschäden auslösen. Das ebenfalls fettlösliche Vitamin E sei dagegen nicht toxisch, doch beeinträchtige es „in extrem hohen Dosen“ die Blutgerinnung.

Quelle: Apothekenzeitschrift „Gesundheit“

Dein Kommentar:
« Botulinum-Gift: Neue Karriere als Medikament
» Kriegsängste kehren oft im Alter wieder