• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Gesundheit
Zeckenbissstelle länger beobachten

Noch nach Wochen kann Infektion sichtbar werden

Wer von einer Zecke gebissen wurde, soll die Bissstelle mindestens vier Wochen lang beobachten. Bildet sich ein roter Hof oder treten grippeähnliche Beschwerden auf, unbedingt zum Arzt gehen, rät das Apothekenmagazin Senioren Ratgeber. Die genannten Symptome können eine Infektion mit Borrelien anzeigen, gegen die ein Antibiotikum gut wirksam ist. Unbehandelt ist die Borreliose eine lang andauernde, manchmal auch gefährliche Erkrankung. Vor ihr kann man sich nicht mit einer Impfung schützen. Zecken übertragen auch die FSME (Frühsommer-Meningo-Encephalitis). Dagegen kann man sich in Risikogebieten, die Ärzten bekannt sind, impfen lassen.

Quelle: Apothekenmagazin Senioren Ratgeber

« Holunder hilft bei Infekten
» Pfefferminze Arzneipflanze des Jahres