24/7 Newsticker
18,9 Prozent weniger Asylanträge im August

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Monat August 2018 ist die Zahl der in Deutschland gestellten Asylanträge um 18,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat August 2017 gesunken. Die Gesamtzahl der Asylanträge lag bei 15.122, teilte das Innenministerium unter Berufung auf das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) am Mittwoch mit. Im Vergleich zum Vormonat sank die Zahl im August um 0,5 Prozent.

Syrien, Irak und Türkei häufigste Staatsbürgerschaften

Die Top-10 der Staatsangehörigkeiten wurden nach Angaben des Ministeriums angeführt von Syrien, Irak und der Türkei. Im bisherigen Jahr (Januar bis August) wurden 127.525 förmliche Asylanträge gestellt, 14,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Abgelehnt wurden die Anträge von 5.042 Personen (30,3 Prozent). Anderweitig erledigt, z.B. durch Entscheidungen im Dublin-Verfahren oder Verfahrenseinstellungen wegen Rücknahme des Asylantrages, wurden die Anträge von 5.616 Personen (33,8 Prozent), so das Ministerium.

Deine Meinung?

Kommentieren? 12.09.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Ein Drittel deutscher Unternehmen druckt weniger als im Vorjahr
» Studie: Lkw-Maut wirtschaftlicher mit Staat als Betreiber