• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
5G-Ausbau: CDU-Chefin will Huawei nicht von vornherein ausschließen

Foto: Handy-Sendemast, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Handy-Sendemast, über dts Nachrichtenagentur

Beim Ausbau des neuen 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland will CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer den chinesischen Telekommunikationskonzern Huawei nicht von vornherein ausschließen.

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Ausbau sei eine Frage der Geschwindigkeit, aber auch der Sicherheit, sagte Kramp-Karrenbauer in der Sendung „Frühstart“ der RTL/n-tv-Redaktion. „Es gibt Sicherheitsstandards, die müssen definiert werden, und dann muss geprüft werden, ob die Unternehmen, die sich beteiligen, diese Sicherheitsstandards garantieren können und zwar wirklich garantieren können“, so die CDU-Chefin weiter.

Anträge gegen Huaweis-Beteiligung bei 5G-Ausbau

Könnten sie dies, „ist das okay“. Wenn dies nicht der Fall sei, „dann dürfen sie aus meiner Sicht auch nicht beteiligt werden“, sagte Kramp-Karrenbauer. Auf dem anstehenden CDU-Parteitag in Leipzig gibt es Anträge, die eine Beteiligung Huaweis beim Ausbau des 5G-Netzes verhindern wollen.

Dein Kommentar:
« DRK-Umfrage: 40 Prozent der Pflegekräfte vermissen Anerkennung
» Kramp-Karrenbauer verteidigt Grundrenten-Kompromiss