• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
AfD-Chef Chrupalla: „Altpartei“ ist kein Schimpfwort

Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Der neue AfD-Chef Tino Chrupalla sieht das Wort „Altpartei“ nicht als Schimpfwort.

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Parteien, die älter als 100 oder 50 Jahre sind, sind nun mal Altparteien“, sagte er im „Bericht aus Berlin“ des ARD-Hauptstadtstudios. Vor allem auf kommunaler Ebene wolle man mit ihnen zusammenarbeiten.

Neue Bundesländer müssen Gehör finden

In der neuen Doppelspitze der Partei, der er nun angehöre, wolle er nun auch die ostdeutschen Themen in den Bundesvorstand einbringen. Es sei wichtig für die neuen Bundesländer, „dass diese auch Gehör finden“.

Zum sogenannten „Flügel“ der AfD sagte der neue Vorsitzende, dass er froh sei, dass dieser in der AfD „verwurzelt“ sei. Der „Flügel“ sei patriotisch-national und Bestandteil der AfD, so wie es die „Werte-Union zum Beispiel als rechte Ausrichtung der CDU oder der Seeheimer Kreis bei der SPD“ sei, sagte Chrupalla.

Dein Kommentar:
« Kahrs bietet Union Gespräche über Unternehmensteuerreform an
» „Landwirtschaftliche Sorgentelefone“: Bauern haben Zukunftsängste