• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

AKK beklagt inakzeptablen Stil bei Debatten

Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Annegret Kramp-Karrenbauer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Parteien aufgefordert, in politischen Auseinandersetzungen fairer miteinander umzugehen. „Der Wert und die Bedeutung der Toleranz für die Demokratie muss wieder stärker deutlich gemacht werden“, sagte Kramp-Karrenbauer dem Nachrichtenmagazin Focus. „Bei manchen Auseinandersetzungen und Debatten ist ein Stil eingerissen, der so nicht akzeptabel ist.“

Verschärfung der Tonlage

Sie sei nicht bereit, diese Verschärfung der Tonlage einfach hinzunehmen, „weder innerhalb noch außerhalb meiner Partei“, so die CDU-Chefin. „Die CDU war und muss als Volkspartei immer ein Ort bleiben, in dem man auf der Basis unserer Werte auch strittige Fragen offen und fair diskutieren kann.“ Mit Blick auf die internen Debatten über die sogenannte „Werte-Union“ sagte sie, dass man die Meinung des anderen nicht teilen, aber sie respektieren müsse. „Am Ende sollten sich aber alle hinter den mehrheitlich getroffenen Entscheidungen versammeln. Das ist das Wesen von Volksparteien“, so Kramp-Karrenbauer.

Dein Kommentar:
« Rufe nach Abzug von Bundespolizisten aus Kabul
» Kramp-Karrenbauer rückt von Nullverschuldung ab