24/7 Newsticker
Arbeitsminister will Mütterrente für alle vor 1992 Geborene erhöhen

Senioren und Jugendliche, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Senioren und Jugendliche, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will die Mütterrente für alle vor 1992 geborenen Kinder ausweiten. Damit setzt er sich vom Koalitionsvertrag ab, der nur eine Anhebung für Mütter mit mindestens drei Kindern vorsieht. Heil sagte „Bild am Sonntag“: „Die CSU will ausschließlich kinderreiche Familien fördern. Aber ich prüfe derzeit noch, ob es nicht besser ist, einen halben Rentenpunkt für alle vor 1992 geborenen Kinder zu geben. Denn sonst bestrafen wir Frauen, die nur ein oder zwei Kinder bekommen haben. Wird nur ab drei Kindern die Leistung höher gewertet, trifft das knapp drei Millionen Mütter und Väter, der halbe Punkt für alle hilft dagegen knapp zehn Millionen Müttern und Vätern.“

Sein Vorschlag wird laut Heil keine höheren Kosten verursachen: „Bei beiden Varianten sind die Mehrausgaben vergleichbar: rund 3,7 Milliarden Euro.“ Sein Rentenpaket mit einer Erhöhung der Mütterrente und Erwerbsminderungsrente sowie einer Stabilisierung von Rentenniveau und Beiträgen werde er „bis zum Sommer“ vorlegen. Um Betriebsrenten zu stärken, fordert Heil, die sogenannte Doppelverbeitragung zu prüfen. „Der Abschluss von Betriebsrenten wird leider immer noch dadurch gebremst, dass man später als Rentner auf die Auszahlungen den doppelten Krankenkassenbeitrag, also den Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil, zahlen muss. Diese Regelung muss auf den Prüfstand.“

Deine Meinung?

Kommentieren? 12.06.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« 54 Prozent wollen Zurückweisung von Flüchtlingen an der Grenze
» Heil rechnet mit kräftiger Erhöhung des Mindestlohns