• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Auswärtiges Amt verurteilt Autobombenanschlag in Kabul

Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Auswärtiges Amt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Auswärtige Amt hat den Autobombenanschlag der Taliban in der afghanischen Hauptstadt Kabul scharf verurteilt, bei dem am Montagabend mindestens 16 Menschen ums Leben kamen. Er zeige einmal mehr, wie dringend Afghanistan Frieden brauche, teilte das Ministerium am Dienstagmittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Deutschland werde dabei an Afghanistans Seite stehen.

„Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Familien.“ Bei dem Anschlag am Montagabend waren nach Angaben des afghanischen Innenministeriums neben den Todesopfern mehr als 100 weitere Personen, meist Zivilisten, verletzt worden. Der Vorfall hatte sich gegen 22:00 Uhr Ortszeit im sogenannten „Green Village“ im Osten der Stadt ereignet. Nach Angaben des Innenministeriums waren fünf Attentäter durch eine Spezialeinheit getötet worden.

Dein Kommentar:
« AKK verurteilt Übergriff auf türkischstämmigen Soldaten
» Ian McEwan bewundert Angela Merkel