• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Bahn meldet neuen Fahrgastrekord im Fernverkehr

ICE, über dts Nachrichtenagentur

Foto: ICE, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Reisenden im Fernverkehr der Deutschen Bahn ist im vergangenen zum vierten Mal in Folge deutlich gestiegen. Rund 148 Millionen Fahrgäste nutzten im vergangenen Jahr die Fernverkehrszüge der DB, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Das sind 5,7 Millionen oder vier Prozent mehr als 2017 und damit ein neuer Spitzenwert.

Der bereinigte Umsatz des Konzerns stieg in diesem Zeitraum um 3,1 Prozent auf 44,02 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis lag mit 2,1 Milliarden Euro ungefähr auf Vorjahresniveau (-1,9 Prozent). Für das laufende Jahr rechnet die Bahn nach eigenen Angaben mit erstmals über 150 Millionen Reisenden im Fernverkehr. Man sei auf einem guten Weg „hin zum Ziel von mehr als 200 Millionen Fernreisenden im Jahr 2030“, sagte Bahn-Chef Richard Lutz. Europaweit nutzten 2018 rund 2,6 Milliarden Passagiere die Züge der Deutschen Bahn (plus 17 Millionen im Vergleich zum Vorjahr). Bei der Verkehrsleistung im Schienenpersonenverkehr legte die Bahn 2018 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 1,9 Prozent auf 97,7 Milliarden Personenkilometer zu. Während DB Regio stabil blieb, erhöhte der Fernverkehr der DB seine Verkehrsleistung um 5,6 Prozent auf 42,8 Milliarden Personenkilometer. Auf ein neues Rekordniveau stieg nach Angaben der Bahn auch die gesamte Betriebsleistung auf dem Schienennetz: Das Unternehmen steigerte die Zahl der Trassenkilometer demnach gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Prozent auf rund 1,09 Milliarden. Der Anteil der DB-externen Eisenbahnverkehrsunternehmen kletterte dabei weiter auf 32,2 Prozent (2017: 30,9 Prozent). Allerdings gebe es „Wachstumsschmerzen“, gestand Lutz ein. Konkret nannte er die „nicht zufriedenstellende Pünktlichkeit“ von 74,9 Prozent im Fernverkehr. Mit einer „Agenda für eine bessere Bahn“ sollten „Engpässe in den Bereichen Infrastruktur, Fahrzeuge und Personal mit Hochdruck“ beseitigt werden, kündigte er an.

Deine Meinung?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Nina Eichinger hebt „jeden Tag Zigarettenkippen auf“
» Studie: Wohnen in Mitteldeutschland vergleichsweise günstig