24/7 Newsticker
Bartsch beklagt „hysterische Reaktionen“ auf Günthers Vorstoß

Dietmar Bartsch, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Dietmar Bartsch, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Dietmar Bartsch, Linke-Fraktionschef im Bundestag, hat mit Befremden auf die Unionsdebatte über eine Zusammenarbeit mit seiner Partei reagiert. „Nach den hysterischen Reaktionen aus der Union muss man fragen, ob Daniel Günther noch in Freiheit ist“, sagte Bartsch der „Welt“. „Die Totalverweigerung der Sachzusammenarbeit einiger Unionspolitiker mit der Linken“ sei „ein Zeichen dafür, dass sie noch in den Schützengräben des kalten Krieges liegen. In vielen Kommunal- und Landesparlamenten wird das in der Praxis zudem zurecht konterkariert“, sagte Bartsch.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hatte seiner Partei geraten, Koalitionen mit der Linkspartei im Osten künftig „pragmatisch“ zu erwägen und auf „Scheuklappen zu verzichten“. Dafür erntete er scharfe Kritik aus den eigenen Reihen. Später ruderte er zurück.

Deine Meinung?

Kommentieren? 13.08.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« FDP und Grüne suchen nach Jamaika-Aus die Annäherung
» Studie: Rente mit 63 vor allem von Gesunden genutzt