24/7 Newsticker
Beck kritisiert Versicherungen wegen Bürokratie

Kurt Beck, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Kurt Beck, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Opferbeauftragte der Bundesregierung im Fall des Berliner Weihnachtsmarktanschlags, Kurt Beck, wirft den Versicherungen bürokratischen Umgang mit den Betroffenen vor. „Es waren schwierige Gespräche über Werte von Buden und Einrichtungsgegenständen sowie Unterstützung bei der Neuanschaffung. Manchmal drohten mir die Gäule durchzugehen. Das muss ich gestehen“, sagte Beck den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Donnerstagsausgaben).

„Für die Budenbesitzer konnten wir mit der Verkehrsopferhilfe – das ist eine freiwillige Leistung der deutschen Versicherungswirtschaft für durch ein Fahrzeug geschädigte Menschen – erreichen, dass auch aus diesem Topf gezahlt wird. Da gab es zunächst einen anderen Standpunkt der Versicherungen.“ Unterm Strich hätte er jedoch bei allen in der Wirtschaft und in den Ämtern „absolut guten Willen erlebt“.

Deine Meinung?

▶ Unabhängiger Journalismus kostenlos per E-Mail:

Gib deine E-Mail-Adresse ein und wir schicken Dir unsere besten Storys:

Kommentieren? 07.12.2017
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Innenminister wollen „Prepper“-Szene bebachten lassen


Trackback-URL: