• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
24/7 Newsticker

Bericht: US-Außenminister will Berlin-Besuch am 31. Mai nachholen

US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Foto: US-Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – US-Außenminister Mike Pompeo will seinen ersten Amtsbesuch in Berlin offenbar am 31. Mai nachholen. Das habe Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in einer Sitzung des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages am Mittwoch angekündigt, berichtet der „Tagesspiegel“ unter Berufung auf Teilnehmer der Sitzung. Pompeo hatte wegen der Iran-Krise vor neun Tagen seine lange geplanten Begegnungen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Maas kurzfristig abgesagt und war stattdessen nach Bagdad geflogen.

Es wäre sein erster Deutschland-Besuch gewesen. Von deutschen Außenpolitikern und Kommentatoren war die kurzfristige Verschiebung auch als Indiz für das deutlich verschlechterte Verhältnis zwischen Washington und Berlin gedeutet worden. Die US-Botschaft in Berlin wollte den Termin nicht bestätigen, schreibt der „Tagesspiegel“ weiter. Auch eine Sprecherin der Bundesregierung erklärte auf Anfrage der Zeitung lediglich, über Termine der Kanzlerin erteile man „zum gegebenen Zeitpunkt Auskunft“. Maas war zuletzt am Montag in Brüssel mit Pompeo zu einem bilateralen Gespräch zusammengetroffen. Dabei machte er seinem Gesprächspartner nach eigenen Angaben klar, „dass wir nicht wollen, dass es zu einer militärischen Eskalation kommt“. Der US-Außenminister beriet dort zusammen mit den EU-Außenministern über die Lage im Nahen und Mittleren Osten sowie das Atomprogramm des Iran.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« DAX dreht am Mittag ins Plus – Thyssenkrupp-Aktie legt stark zu
» Magna erwartet keinen schnellen Siegeszug des Elektroautos