24/7 Newsticker
Blüm kritisiert Spahn: „Held nach Feierabend“

Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der ehemalige Sozialminister Norbert Blüm (CDU) hat die Bewerber für den CDU-Vorsitz, allen voran Gesundheitsminister Jens Spahn, kritisiert. „Spahn spielte den Besorgten beim Migrationspakt, im Kabinett und in der Fraktion war von ihm nichts zu hören, ein Held nach Feierabend“, sagte Blüm der Wochenzeitung „Die Zeit“. Der ehemalige Unionsfraktionsvorsitzende Friedrich Merz sei ebenfalls nicht geeignet für den Parteivorsitz.

Erhard wäre „nie Mitglied von Blackrock geworden“

„Er ist ein Mann der großen Geldwirtschaft. Erhard wäre aus Misstrauen gegen Machtzusammenballung nie Mitglied von Blackrock geworden“, so Blüm. Der CDU-Politiker unterstützt die Kandidatur von Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer: „Sie kann die Partei am besten zusammenhalten.“ 1.001 Delegierte stimmen am kommenden Freitag auf dem Parteitag in Hamburg darüber ab, wer die CDU künftig leiten wird.

Deine Meinung?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Tom Neuwirth: Ich bin mehr als Conchita Wurst
» Ex-Bahn-Vorstand erwartet zu Weihnachten Chaos auf der Schiene