• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Bundesärztekammer lobt Spahn-Vorstoß für Masern-Impfpflicht

Masern-Virus

Masern-Virus (Abb.: Kateryna Kon | Shutterstock)

Der Präsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery, hat den Plan von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU), eine Impfpflicht für Masern einzuführen, ausdrücklich begrüßt.

ICD-10: B05 Masern

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Es ist eine gute Nachricht, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Impfpflicht für Masern plant“, sagte Montgomery dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). Bei hohen Durchimpfungsraten sei es möglich, einzelne Krankheitserreger regional und sogar weltweit zu eliminieren.

Impfgegner schaden der Gesellschaft

Montgomery fügte hinzu: „Leider ist diese Botschaft noch immer nicht bei allen Impfgegnern angekommen. Diese Menschen gefährden nicht nur sich selbst und ihre Kinder, sie schaden auch der Gesellschaft als Ganzes. Das muss ein Ende haben.“ Spahns Vorstoß für eine Masern-Impfpflicht sei deshalb „ein wichtiger Schritt zur richtigen Zeit“. Spahn will verpflichtende Masern-Impfungen für Kita- und Schulkinder mit Geldstrafen von bis zu 2.500 Euro und einem Ausschluss vom Kita-Besuch durchsetzen. Die Maßnahmen sind laut eines Berichts der „Bild am Sonntag“ Teil des Gesetzentwurfs, den der CDU-Politiker nun vorlegte.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Ribéry verlässt FC Bayern am Saisonende
» EU-Kommission besorgt wegen unzureichender Masern-Impfrate