• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
Bundesbank: Kontaktloses Bezahlen wird angenommen

Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Kontaktloses Bezahlen wird in Deutschland immer mehr angenommen. Laut einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Infas Quo für die Bundesbank nutzen 32 Prozent der Besitzer von kontaktlosen Debitkarten diese Funktion zum Bezahlen. Bei Kreditkartennutzern liegt die Rate demnach bei 39 Prozent.

Die umfassende Verbreitung der Karten mit dieser Funktion stehe allerdings noch aus, so die Bundesbank. So besitzen zwar 95 Prozent der Befragten eine Debitkarte, jedoch verfügten im Erhebungszeitraum nur 49 Prozent der Karten über die Möglichkeit zum kontaktlosen Bezahlen. Bei Bezahlungen per Smartphone an der Ladenkasse war Payback Pay, welches von zwölf Prozent der Befragten bereits genutzt wird, Spitzenreiter. Mobile Bezahllösungen von Sparkassen und genossenschaftlichen Banken folgten mit elf Prozent, Google Pay und Apple Pay mit fünf beziehungsweise vier Prozent, so die Bundesbank. Bei Bezahlverfahren im Internet zeigt sich hingegen wenig Bewegung. Hier nutzen die meisten Befragten die Möglichkeit der Banküberweisung beziehungsweise Zahlung auf Rechnung (69 Prozent) sowie die Bezahllösung des Anbieters Paypal (68 Prozent). Auf Platz drei der üblicherweise genutzten Onlinezahlverfahren folgt das Lastschriftverfahren (59 Prozent). Für die Erhebung wurden von April bis Juli 2019 insgesamt 3.122 Personen befragt.

Dein Kommentar:
« Organtransplantierte Sportler kritisieren Kirchen
» Lauterbach: Widerspruchslösung bei Organspende ist „einzige Chance“