• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
CDU-Wirtschaftsrat: Europawahl sollte CDU zum Denken anregen

CDU-Parteimitglied, über dts Nachrichtenagentur

Foto: CDU-Parteimitglied, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Mit deutlicher Kritik an der Union reagiert der CDU-Wirtschaftsrat auf die Ergebnisse des Wahlsonntags. „Die Große Koalition hat bei dieser Wahl nach der Bundestagswahl den zweiten Denkzettel erhalten. Erstmals können Union und SPD bei einer bundesweiten Wahl nicht mal mehr die Hälfte der Wähler gewinnen. Das muss auch der CDU sehr zu denken geben. Man wird die Legislaturperiode nicht einfach mit diesem Trott weiterlaufen lassen können“, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, der „Bild“ (Montagsausgabe).

Schuld daran sei auch die profillose Wahlkampf-Kampagne, so Steiger: „Im Wahlkampf wurde nicht deutlich genug: Immer größere Transferleistungen in Europa und keinerlei Sinn für Wachstum und Innovation, durch allein die Krise in vielen Mitgliedstaaten überhaupt bewältigt werden kann. Das wurde leider von der CDU zu wenig herausgearbeitet. Insofern muss die CDU endlich wieder beginnen, inhaltliche Wahlkämpfe zu führen. Dann kann sie auch einem Blogger wieder substantieller antworten, was dringend nötig gewesen wäre.“ Gleichzeitig ging Steiger auch mit dem Koalitionspartner SPD hart ins Gericht. „Die teuren Versprechen und immer neue Geschenke auf Kosten der jungen Generation haben der SPD nicht nur nicht genützt, sondern sie auch Seriosität und Glaubwürdigkeit gekostet. Wenn Sozialdemokraten laufend links abbiegen, verlieren sie die Mitte. Die Enteignungsphantasien eines Kevin Kühnert haben zudem noch Wähler der Mitte vertrieben.“

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Trend: Farages Brexit-Partei wird stärkste Kraft in Großbritannien
» Antisemitismusbeauftragter verteidigt Kippa-Warnung