• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
24/7 Newsticker

CDU-Wirtschaftsrat fordert Ende des „Weiter-so“ in der GroKo

Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Scholz, Merkel und Seehofer mit Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats, Wolfgang Steiger, hat nach dem schlechten Abschneiden von CDU und SPD bei der der Landtagswahl in Thüringen Konsequenzen für die Bundesebene gefordert. „Das ist eine herbe Schlappe für die Parteien der Großen Koalition, die wie keine vor ihr Geschenke mit der Gießkanne verteilt hat und dennoch so unbeliebt ist wie keine Regierung zuvor“, sagte Steiger dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). „Ein Weiter-so in Berlin nach all den vielen negativen Signalen bundesweit durch die Bürgerinnen und Bürger ist nicht verantwortungsvoll für unser Land und die tragenden Parteien der Großen Koalition“, sagte der CDU-Politiker.

„Dieses Ergebnis kann auch von keinem Mitglied der Bundesregierung mehr übergangen und ignoriert werden.“

Dein Kommentar:
« Prognosen von ARD und ZDF: Linke in Thüringen stärkste Kraft
» 1. Bundesliga: Gladbach wieder an Tabellenspitze