• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

24/7 Newsticker
CDU-Wirtschaftsrat unterstützt Linnemann in Einschulungsdebatte

Carsten Linnemann, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Carsten Linnemann, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte, ob Kinder mit zu geringen Deutschkenntnissen später eingeschult werden sollten, hat der Generalsekretär des Wirtschaftsrats der CDU, Wolfgang Steiger, dem stellvertretenden Unionsfraktionschef Carsten Linnemann den Rücken gestärkt. „Diese jahrelange Blauäugigkeit in der Integrationspolitik hat unsere Schulen überbelastet“, sagte Steiger der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Kinder ohne jedwede Deutschkenntnisse könne man nicht einfach in Klassen mit allen anderen Schulanfängern stecken.

„Wenn sich die Lehrkräfte dann vorwiegend um einzelne Kinder kümmern müssen, wird auch der Mehrheit der so wichtige Start in die Schule erschwert.“ Damit würden ganze Schulklassen, wohlgemerkt von kleinen sechsjährigen Kindern, für gesellschaftliche Experimente eingespannt und heruntergezogen.

Dein Kommentar:
« FDP will Subventionen in Milliardenhöhe abbauen
» Grüne wollen mehr Geld für E-Mobilität auf der Schiene